Kochen, Backen und Meer....ein Blog über gutes Essen und Urlaub...quer durch alle Küchen und Backöfen der ganzen Welt

Dienstag, 26. August 2014

Rote Bete Hummus

Diesen quietsch-pinkfarbenen Hummus bereite ich sehr gerne zu wenn es frische Rote Bete zu kaufen gibt. In der Arbeit sorgt er in der Mittagspause immer für helle Aufregung!!!
Einen besonders samtigen Hummus bekommt man, wenn man jede einzelne Kichererbse vom Häutchen befreit- das ist zugegebenermaßen etwas lästig aber es zahlt sich aus: 
Man wird mit einem wunderbar samtigen Hummus belohnt.







































Samstag, 26. Juli 2014

Veganer Rohkost Mozzarella

Ich esse sehr gerne Mozzarella und will trotz rein pflanzlicher Kost eigentlich nicht auf Dinge wie Mozzarella verzichten, weil sie mir einfach gut schmecken.
Bei www.nordischroh.com hab ich eine geniales Rohkost Mozzarellarezept entdeckt, was mit Hilfe eines Hochleistungsmixers schnell gemacht ist.
Selbstverständlich schmeckt der Rohkostmozzarella nicht 100% wie normaler Kuhmilchmozzarella, aber die Konsistenz ist ähnlich und der Geschmack eher neutral- mit Kräutersalz und frischem Basilikum,Olivenöl und etwas Balsamicoessig kommt er dem Geschmack von echtem Mozzarella schon wirklich sehr nah. 
Ein geniales Rezept !
Veganer Rohkost Mozzarella








































Sonntag, 13. Juli 2014

Rustikale Frühstücksbrötchen und ein Outing

Diese rustikalen Brötchen sind sehr schnell gemacht und benötigen auch keine lange Gehzeit- ideal zum Wochenendfrühstück.
Ich habe das Originalrezept von www.slava.com ein bisschen abgeändert. Ich verwende prinzipiell immer lieber Dinkelmehl als Weizenmehl, weil es  bekömmlicher ist.
Mit meinem selbstgemachten Johannisbeergelee haben uns die Semmeln heute früh sehr gut geschmeckt.
Und jetzt mein Outing...Nach längerem Überlegen habe ich mich entschlossen meinen Blog ab jetzt weitgehend vegan weiterzuführen.
Was eigentlich ein kleiner privater Versuch  und Neugierde war hat mich mittlerweile derart begeistert, dass ich -ohne mir irgendeine Art von Zwang aufbürden zu wollen- denn dazu esse ich zu gerne gutes Essen- mich aus gesundheitlichen Gründen momentan entschieden habe mich zuhause vegan zu ernähren .
Der Hype um die vegane Ernährung dieses Jahr kommt mir sehr gelegen, denn das Internet und die Buchhandlungen geben eine Fülle von tollen Rezepte zu tierproteinfreier Ernährung her, die mich begeistern.
Ich habe in Kürze so viele neue Lebensmittel und Küchengeräte kennengelernt wie nie zuvor und habe großen Spass damit zu arbeiten.
Quinoa, Cashews, Amaranth, Lupinenmehl und Kichererbsen, Braunhirse, Chiasamen und Erdmandeln, Gerstengras und Blütenpollen, Hanfsamen und Maca sind meine treuen täglichen Begleiter.
Ich hoffe also von meiner Begeisterung etwas hier weitergeben zu können und den einen oder anderen zum Nachkochen eines veganen Gerichtes animieren zu können.
Rustikale Frühstücksbrötchen








































Samstag, 10. Mai 2014

Hummus

Mein Mann und ich sind große Hummusvertilger.
Als Dip zu Gemüsesticks , als Soße zu Falafel, als Aufstrich... - Hummus geht immer und in allen Variationen. Mit ein paar guten Oliven und einem Stück Pitabrot ist uns Hummus immer ein willkommener Snack.
Basis sind immer Kichererbsen und je nach Jahreszeit kann man mit zusätzlich getrockneten Tomaten oder Bärlauch, oder schwarzen Bohnen oder Artischockenherzen wunderbar variieren. 
Dieses Grundrezept schmeckt einfach fantastisch  und ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken.
Ich rate jedem dazu sich die Mühe zu machen  jede einzelne Kichererbse zu pulen-  denn dadurch bekommt der Hummus eine ganz wunderbare Konsistenz.
Ganz abgesehen von dem Geschmack ist Hummus auch noch sehr gesund. Kichererbsen zählen mit zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Deswegen: Ausprobieren! 
Hummus








































Samstag, 19. April 2014

Reispfanne mit Sojageschnetzeltem

Ab und zu kommt es vor, dass ich meine Freundin besuche und ich dann kurzerhand spontan dazu verdonnert werde aus ihren Kühlschrankresten ein Mittagessen zu kochen. Meistens zaubert sie dann noch eine Geheimzutat aus dem Vorratsschrank hervor, die ``sie mal irgendwann gekauft hat und mal ausprobieren wollte``.
Genau das ist letzte Woche passiert und diesmal gab der Kühlschrank folgendes her:
Eine halbe rote Paprika, eine Zucchini, 6 Champignons, 1 Bund Petersilie, Frühlingszwiebeln  und als Überraschung hat meine Freundin eine Packung Sojaschnetzel auf die Küchenplatte gestellt. Dann ist sie losgefahren um die Kinder abzuholen und ich war alleine mit den Zutaten.
Mit Sojaschnetzeln hatte ich noch nie gekocht, aber ich muss sagen, vielleicht probiere ich öfter mal was damit. Denn was rauskam war gesund, lecker und insgesamt überraschend einfach zu kochen.
Reispfanne mit Sojageschnetzeltem








































Sonntag, 6. April 2014

Sonnenblumenkernvollkornbrot

Gestern musste schnell ein Brot her und ich hatte vergessen meinen Sauerteig aufzufrischen.
Das war endlich eine Gelegenheit das ``schnelle Brot`` aus dem ploetzblog nachzubacken.
In Ermangelung des vorgesehenen Joghurts habe ich Buttermilch genommen und anstelle des Dinkelvollkornmehles habe ich mein Weizenvollkornmehl verbacken.
Insgesamt ein sehr schönes, schnelles und einfaches Brotrezept mit leckerem Ergebnis.
Sonnenblumenkernvollkornbrot
























Montag, 31. März 2014

Süßkartoffel New York Style

Als ich das letzte Mal in New York war hat mir mein Gastgeber gleich am ersten Abend eine Süßkartoffel im Ofen zubereitet. Auf die Süßkartoffel habe ich nur ein bisschen Salzbutter gegeben . Jetzt mag sich das eher nach einem spartanischen Abendessen anhören - das war es aber keinenfalls.
Die Süße der Süßkartoffel mit der salzigen Butter haben mir derart gut geschmeckt, dass mir schon während des Essen alle möglichen Variationen dieser Ofen-Süßkartoffel nicht mehr aus dem Sinn gingen.
In den folgenden Tagen meiner New York Reise habe ich mir jeden Tag (10 Tage lang!!!!!!) eine Süßkartoffel zubereitet und als ich wieder daheim war bin ich am gleichen Tag noch losgezogen um welche zu kaufen.
Diese Variante hier ist so herrlich einfach und sobald die Süßkartoffel fertig ist, schnell fertiggestellt.
Süßkartoffel New York Style
























Sonntag, 16. Februar 2014

Buttermilchbrot im Topf

Ich backe gerne Topfbrote. Vor allem weil ich die krachende Kruste so gerne mag. Aber auch, weil es so herrlich einfach ist. Ich verwende dafür meinen Alugußtopf mit Deckel.
Im Bioladen habe ich neulich ein Päckchen Sauerteigpulver geschenkt bekommen, weil es schon fast abgelaufen war. Mir erschliesst sich bis heute nicht der Sinn des Sauerteigpulvers.
Sauerteig ist da um Roggenmehl zu versäuern und um die Triebkraft zu erreichen, die man braucht um das Brot zu lockern. All das kann aber Sauerteigpulver nicht. 
Ich bevorzuge weiterhin meinen echten Sauerteig - aber wegwerfen wollte ich das Pulver auch nicht.
Deswegen habe ich damit und mit meinen Mehlresten dieses Brot gebacken.
Buttermilchbrot im Topf
























Dienstag, 11. Februar 2014

Crunchy Granola

Ich kaufe schon lange keine fertigabgepackten Müslimischungen mehr.
Dass man trotzdem nicht auf leckeres Knuspermüsli verzichten muss zeigt dieses Rezept.
Es lässt sich nach Wunsch beliebig verwandeln und hält sich im Schraubglas wunderbar.
Wer will kann noch Kokosraspel oder Zimt zufügen.
Mir schmeckt es supergut zu frischem Joghurt und Früchten.
Granola








































Montag, 10. Februar 2014

Heißgeliebte Cashewmilch

Dass Milch kein besonders gesundes Lebensmittel für Erwachsene ist, hat sich unlängst rumgesprochen.
Zahlreiche Studien belegen die problematische Auswirkung auf die Gesundheit durch Milchkonsum bei Erwachsenen.
Aber wie kann man im Alltag auf Milch verzichten, wenn man so gerne Müsli isst, Kakao und Milchkaffee trinkt wie ich...
Ich habe viele Milchvarianten ausprobiert und am allerbesten schmeckt mir Cashewmilch oder Mandelmilch.  Allerdings ist es sehr teuer auf Dauer diese Milchsorten zu kaufen und so habe ich versucht die Milch selbst herzustellen.  
Die Herstellung zuhause ist denkbar einfach und die Milch hält sich 4 Tage in einem Schraubglas im Kühlschrank. 
Mittlerweile habe ich mich so an den leckeren Geschmack gewöhnt, dass mir die normale Kuhmilch wirklich nicht mehr schmeckt. 
Hilfreich bei der Herstellung ist ein Nussmilchsieb- so etwas besitze ich nicht- und deswegen nehme ich einen Nylonstrumpf, der mir beim Abseihen hilft. Den Mandeltrester muss man nicht verwerfen, man kann ihn zum Beispiel in  Müsliriegeln verbacken oder zum Brotteig geben, in den Porridge rühren, oder oder oder....
Cashewmilch
























Sonntag, 9. Februar 2014

Müsliriegel

Dieses Rezept habe ich mir für meine Tochter ausgedacht, die gerade Prüfungszeit hat und stundenlang in der Universitätsbibliothek sitzt um zu büffeln.
Ich habe Müsliriegel in allen Variationen gebacken , tief in flüssige Schokolade getaucht und einzeln in Tütchen verpackt, sodass sie es als Brainsnack schnell in die Tasche stecken kann und in die Uni mitnehmen kann. 
Nachdem die Riegel superlecker schmecken , hat sie nun auch mein Mann für sich entdeckt und wünscht sich jeden Tag einen in seiner Lunchbox.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und je nach Geschmack kann man die Nüsse austauschen oder andere getrocknete Früchte zufügen, Kokosflocken weglassen oder Zuckerrübensaft gegen Honig austauschen.
Nachdem mir meine Arbeitskollegin erzählt hat, wieviel Geld sie wöchentlich für Müsliriegel ausgibt, um sie schnell zwischendurch als Snack in der Arbeit zu essen, bin ich nun richtig zufrieden mit dieser Kreation.
Müsliriegel
























Samstag, 8. Februar 2014

Schnelle Bauernbrötchen

Meine Bauernbrötchen gibt es am Wochenende oft zum Frühstück, denn sie sind flott gemacht. Die restlichen Brötchen, die wir nicht gegessen haben friere ich ein und packe sie gerne in die Lunchbox unter der Woche. Ich esse selbst keine Salami- aber für Salamifans: dies sind die perfekten Bauernbrötchen zu Butter, Salami und sauren Gurken.
Schnelle Bauernbrötchen
























Dienstag, 4. Februar 2014

Maronensüppchen mit Rosenkohleinlage

Dies ist das Lieblingssüppchen meines Mannes. Ich hatte das Rezept ursprünglich auf flowersonmyplate gefunden und es hat uns sofort überzeugt.
Für Fans von Maronen und Rosenkohl ein unglaublicher Genuss!
Maronensüppchen mir Rosenkohleinlage




























Donnerstag, 30. Januar 2014

Pasta mit geröstetem Paprika

Ich habe seit längerer Zeit 2 Gläser mit ganzem, gerösteten und in Öl eingelegtem roten Paprika im Vorrat gehabt. Ich habe die Gläser aus Spanien geschenkt bekommen und wusste nicht wirklich was ich damit anfangen kann.
Bei der Pioneer Woman bin ich dann fündig geworden und habe ein einfaches Rezept entdeckt, bei dem die Paprika zu einer Sauce püriert werden.
Das Gericht hat uns so gut geschmeckt, dass ich es auf jedenfall wieder kochen werde.
Es ist eine willkommene Alternative zur Tomatensauce. Der süßliche, ganz leicht bittere Geschmack war köstlich. Seitdem sind mir erst die Gläser mit geröstetem Paprika im Laden aufgefallen und jetzt habe ich immer welche im Vorratsschrank.
Paprikapasta
























Montag, 13. Januar 2014

Meister Nobby`s Mischbrot

Hier kommt ein einfaches Brotrezept, was ohne Sauerteig auskommt. Für alle, die gerne Brot backen, aber keinen Sauerteig führen wollen, ist dieses Rezept perfekt. ( Ich denke da zum Beispiel an meine brotbackwütige Verwandtschaft)
Normalerweise bevorzuge ich Brote mit weniger Hefe und Sauerteig.
Dieses Brot schmeckt trotz des Würfels Hefe nicht zu hefig und ist durch den Vorteig länger frisch, als übliche Hefebrote.
Ganz wichtig ist, dass man das Gärkörbchen gut bemehlt. Es gibt für mich nichts Ärgerlicheres, als wenn der Teig anpappt. Wer kein Gärkörbchen hat, kann das Brot zum Gehen in ein Nudelsieb, was mit einem gut bemehlten Küchentuch ausgelegt ist , geben - das funktioniert wunderbar.
Ganz wichtig bei Broten mit Roggenmehl ist, dass man sie vollständig auskühlen lässt !!!
Meister Nobbys Mischbrot








































Dienstag, 7. Januar 2014

Veggie - Hackbraten

Dieser Veggie -Hackbraten schmeckt einfach toll.
Ich koche sehr gerne mit Grünkern als Fleischersatz. Ich glaube von allen Grünkernrezepten ist das mein liebstes Rezept. Die Paprikasoße passt gut dazu- ebenso Kartoffelbrei und Salat.
Reste vom Veggiehackbraten kann man am nächsten Tag mit Ketchup und Senf / Salat und sauren Gurken aufs Brot legen und in die Lunchbox packen.
Veggie- Hackbraten
























Sonntag, 5. Januar 2014

Gemüse-Schnecken

Eine Rolle Blätterteig musste gestern dringend verarbeitet werden- irgendwie hatte ich sie nämlich im Kühlschrank vergessen. Ich bin nicht so der Fan von Fertigteigen - außer beim Blätterteig- denn die Qualität der Fertigblätterteige ist relativ gut und rechtfertigt meines Erachtens nicht die Mühe den Teig selbst herzustellen. 
Außerdem lassen sich daraus im Nu schnelle Feierabendköstlichkeiten zaubern, die nicht sehr aufwendig sind und gut schmecken.
Eine schöne Möglichkeit Gemüsereste zu verarbeiten sind diese Schnecken.
Leider  hatte ich gestern keine Möglichkeit an das Rezept für Gemüseschnecken zu kommen , was ich eigentlich machen wollte ( Hilfe Bia!!!! Ich brauche das Rezept für deine Schnecken!!!!) und so musste ich etwas erfinderisch vorgehen und habe mit Hilfe der Kühlschrankreste diese köstlichen Schnecken kreiert.
Gemüse-Schnecken
























Dienstag, 17. Dezember 2013

Schneebälle

Einmal im Jahr- nämlich an seinem Geburtstag- bekommt mein Mann sein Lieblingsgebäck.
Nämlich diese Schneebälle.
Das Rezept hat er vor vielen Jahren in Österreich auf einem Musikfestival bekommen, als diese Schneebälle serviert wurden und ihm als Geheimrezept präsentiert wurden.
Seitdem muss ich die Schneebälle einmal im Jahr für ihn backen.
Die Zubereitung ist eine etwas pappige Angelegenheit, aber  Kokos- und Ananas- Liebhabern kann man damit eine große Freude bereiten.
Schneebälle
































Montag, 9. Dezember 2013

Weiche Lebkuchen- super easy

Eigentlich hab ich ja mein Lieblingslebkuchenrezept. Aber als ich bei slava dieses Rezept endeckte, musste ich es einfach ausprobieren, denn Slavas Rezepte sind immer gelingsicher und schmecken tun sie auch immer. Die Lebkuchen schmecken super und vor allem : sie sind total easy in der Zubereitung. Das Schöne ist, dass die Lebkuchen sofort weich sind und nicht lagern müssen.
Hier geht es zum Originalrezept von Slava.
Weiche Lebkuchen
























Sonntag, 8. Dezember 2013

Quinoa-Mozzarella-Bratlinge

Quinoa ist ein Lebensmittel, was ich erst in diesem Jahr richtig für mich entdeckt habe. Seitdem habe ich es immer in meinem Vorratsschrank und koche richtig gerne damit.
Es war mir vorher nicht bewusst was in diesen kleinen Powerkörnchen steckt.
Mal ganz abgesehen davon, dass es sich um eine Eiweißbombe handelt , stecken da auch noch wichtige Aminosäuren und  Eisen und Magnesium , und , und, und drin. Es lohnt sich also mal öfter mit diesem hochwertigen Pseudogetreide zu kochen, denn es schmeckt auch noch echt lecker.
Diese Bratlinge, die ich auf Flowersonmyplate entdeckt habe, sind ein wunderbarer Einstieg zum Kennenlernen.
Als Beilage gibt es bei mir immer Zucchini-Tomatengemüse.
Quinoa-Mozzarella-Bratlinge