Kochen, Backen und Meer....ein Blog über gutes Essen und Urlaub...quer durch alle Küchen und Backöfen der ganzen Welt

Donnerstag, 30. Januar 2014

Pasta mit geröstetem Paprika

Ich habe seit längerer Zeit 2 Gläser mit ganzem, gerösteten und in Öl eingelegtem roten Paprika im Vorrat gehabt. Ich habe die Gläser aus Spanien geschenkt bekommen und wusste nicht wirklich was ich damit anfangen kann.
Bei der Pioneer Woman bin ich dann fündig geworden und habe ein einfaches Rezept entdeckt, bei dem die Paprika zu einer Sauce püriert werden.
Das Gericht hat uns so gut geschmeckt, dass ich es auf jedenfall wieder kochen werde.
Es ist eine willkommene Alternative zur Tomatensauce. Der süßliche, ganz leicht bittere Geschmack war köstlich. Seitdem sind mir erst die Gläser mit geröstetem Paprika im Laden aufgefallen und jetzt habe ich immer welche im Vorratsschrank.
Paprikapasta

























Pasta mit geröstetem Paprika

1 große Zwiebel, gewürfelt
2 Zehen Knoblauch, gehackt
2 Eßl Butter
1 großes Glas geröstete ganze Paprika, abgetropft und kleingeschnitten
250ml Brühe
125ml Sahne
2 Handvoll geriebener, frischer Parmesankäse
1 Handvoll geschnittener Basilikum

Pasta: Penne oder Rigatoni
zusätzlich: geriebener Parmesankäse

Pasta kochen.
1 Eßl Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und Zwiebel und Knoblauch andünsten.
Paprika dazugeben und gut anschwitzen lassen. Basilikum dazugeben.
Masse im Mixer pürieren.
Den restlichen Eßl Butter in der Pfanne schmelzen lassen und das Paprikapüree dazugeben.
Brühe und Sahne angießen und durchköcheln lassen , bis sich eine angenehme Konsistenz ergibt.
Von der Herdplatte ziehen. Geriebenen Parmesankäse einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken .
Pasta mit der Sauce mischen. Auf Teller verteilen und viel frisch geriebenen Parmesan aufstreuen.



Quelle: nach einer Idee von: http://thepioneerwoman.com/
modifiziert und erfasst talilali 15.10.13

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen