Kochen, Backen und Meer....ein Blog über gutes Essen und Urlaub...quer durch alle Küchen und Backöfen der ganzen Welt

Sonntag, 16. Februar 2014

Buttermilchbrot im Topf

Ich backe gerne Topfbrote. Vor allem weil ich die krachende Kruste so gerne mag. Aber auch, weil es so herrlich einfach ist. Ich verwende dafür meinen Alugußtopf mit Deckel.
Im Bioladen habe ich neulich ein Päckchen Sauerteigpulver geschenkt bekommen, weil es schon fast abgelaufen war. Mir erschliesst sich bis heute nicht der Sinn des Sauerteigpulvers.
Sauerteig ist da um Roggenmehl zu versäuern und um die Triebkraft zu erreichen, die man braucht um das Brot zu lockern. All das kann aber Sauerteigpulver nicht. 
Ich bevorzuge weiterhin meinen echten Sauerteig - aber wegwerfen wollte ich das Pulver auch nicht.
Deswegen habe ich damit und mit meinen Mehlresten dieses Brot gebacken.
Buttermilchbrot im Topf

























Buttermilchbrot im Topf

1 Würfel Hefe mit 1 Teel Zuckerrübensirup und 500ml lauwarmer Buttermilch verrühren.

120gr Mehl Type 550
200gr Roggenmehl Type 997
100gr Roggenvollkornmehl
120gr Weizenmehl Type 1050
gut 1 1/2 Teel Salz,
1 Eßl Rapskernöl
1 Teel Brotgewürz
15gr Bio Sauerteigpulver

Hefemilch zum Mehl und zum Rest der Zutaten schütten und einen Teig kneten. Teige mit Roggenmehl sind klebrig- nicht wundern.
Mit beölten Händen eine Kugel formen und abgedeckt mit einem Müllbeutel 30 Min gehen lassen.
Erneut durchkneten - so gut es geht dehnen und falten und eine Kugel formen. (Ich gebe bei diesem Schritt jetzt eine hauchfeine Schicht Mehl auf die Arbeitsplatte- aber nicht viel Mehl einarbeiten!)
Ein Nudelsieb mit einem Geschirrtuch auslegen und gut bemehlen. Teigkugel hineinlegen und mit etwas Mehl bestäuben. Ich habe kein rundes Gärkörbchen - wer so etwas besitzt kann das Brot natürlich darin gehen lassen - ich behelfe mir mit dem Nudelsieb. Mit den Zipfeln vom Geschirrtuch zudecken und wieder 40 Min gehen lassen.
Ofen mit Alugußtopf und Deckel auf 250 °Ober und Unterhitze vorheizen. Ich schraube den Plastikhebeknopf meines Alugusstopfes immer ab und stopfe in das Loch etwas Alufolie, weil ich mir nicht sicher bin, ob er die hohen Temperaturen aushält.
Wenn der Ofen samt Topf die Temperatur erreicht hat nimmt man den Deckel (HEIß!!!!!!!!!) mit Topflappen ab und stürzt das Brot aus dem Nudelsieb beherzt in den heißen Topf. Deckel drauf . Tür zu.
Das Brot bäckt nun bei 250° im geschlossenen Topf ca 50-60 Minuten ( je nach Ofen - meiner bäckt eher schwach und mein Brot braucht 60 Minuten)
Nach der Backzeit den Topf öffnen und das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen. (Roggenbrote müssen vollständig auskühlen- also nicht verführen lassen es vorzeitig anzuschneiden)


erfasst talilali 11.2.14

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen