Kochen, Backen und Meer....ein Blog über gutes Essen und Urlaub...quer durch alle Küchen und Backöfen der ganzen Welt

Sonntag, 9. Februar 2014

Müsliriegel

Dieses Rezept habe ich mir für meine Tochter ausgedacht, die gerade Prüfungszeit hat und stundenlang in der Universitätsbibliothek sitzt um zu büffeln.
Ich habe Müsliriegel in allen Variationen gebacken , tief in flüssige Schokolade getaucht und einzeln in Tütchen verpackt, sodass sie es als Brainsnack schnell in die Tasche stecken kann und in die Uni mitnehmen kann. 
Nachdem die Riegel superlecker schmecken , hat sie nun auch mein Mann für sich entdeckt und wünscht sich jeden Tag einen in seiner Lunchbox.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und je nach Geschmack kann man die Nüsse austauschen oder andere getrocknete Früchte zufügen, Kokosflocken weglassen oder Zuckerrübensaft gegen Honig austauschen.
Nachdem mir meine Arbeitskollegin erzählt hat, wieviel Geld sie wöchentlich für Müsliriegel ausgibt, um sie schnell zwischendurch als Snack in der Arbeit zu essen, bin ich nun richtig zufrieden mit dieser Kreation.
Müsliriegel

























Müsliriegel (amerikanisches Tassenmaß)

500gr Vollkornhaferflocken
4 Eßl Butter oder Margarine
1 Teel Salz
1/4 Tasse Rapskernöl 

Ofen auf 180° Ober und Unterhitze vorheizen.
Butter schmelzen. Haferflocken mit Salz, Öl und Butter verrühren und auf 2 mit Backfolie ausgelegte Bleche verteilen und 15-20 Minuten im Ofen vorrösten.

In eine große Schüssel gibt man nun:

1 1/2 Tassen Rice Crispies
1 Tasse Weizenkeime (getrocknet und gemahlen- gibts im Drogeriemarkt, im großen Supermarkt oder im Reformhaus)
3/4 Tasse gehackte Mandeln
2 Eßl Kokosflocken
2 Eßl kleingehackte getrocknete Cranberries
2 Eßl Amaranth Puffs

und vermischt alles . Die gerösteten Haferflocken schüttet man nun dazu.

In einem Topf lässt man nun:

1 Tasse braunen Zucker,
1/2 Tasse Honig,
1/4 Tasse Zuckerrübensirup
1/4 Tasse Apfelsaft
1 1/ 2 Päckchen Vanillezucker

unter Rühren schmelzen.

Die Honigmasse gibt man nun zu der Haferflockenmischung und verrührt alles gut.

Dann streicht man die Masse auf ein mit gefetteter Backfolie ausgelegtes tiefes Blech und plättet alles mit einem gefetteten Nudelholz und presst die Masse so zusammen und aufs Blech.

Bei 165° Ober und Unterhitze bäckt man die Riegel nun ca 20-25 Minuten.

Das Blech mit der heißen Masse muss nun erkalten. Danach kann man es stürzen und die Backfolie abziehen.
Die Müslimasse so hinlegen, dass die Unterseite wieder unten liegt.
Mit einem scharfen Messer in Riegel schneiden.
Wenn gewünscht in flüssigen Schokoladenguß tauchen und mit der Schokoseite unten auf Backfolie erkalten lassen.



Quelle: eigenes Rezept nach einer Idee der Pioneer Woman
erfasst 09.02.14 talilali

Kommentare:

  1. Nun habe ich aber noch eine Frage zu den Müsliriegeln, die ich umgehend ausprobieren musste. Da ich keine Rice crispies bekommen konnte, habe ich stattdessen Orangenknuspermüsli genommen. Da meine Müsliriegel nach dem Erkalten auseinanderbrachen und nicht schneidbar waren, frage ich, ob das an den fehlenden Crispies lag. Mir fiel wohl auf, dass die Masse auch nicht zu streichen war (bröckelig), da sie insgesamt trockener war als sie, glaube ich, sein sollte. Vielleicht kannst du mir ja einen Tipp für´s nächste Mal geben, da sie geschmacklich einfach nicht zu toppen sind. Tolles Rezept.
    Ich freue mich sehr auf eine Antwort von dir.
    Herzliche Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara- ich weiss nicht woran das liegen könnte- vielleicht probierst du es doch mal exakt nach Rezept? Bei mir sind sie immer fest geworden. Es ist nach dem Backen eine sehr feste Platte , die man gut stürzen und schneiden kann.LG

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns gab es in letzter Zeit Müsliriegel in Hülle und Fülle ( vorsicht Suchtpotential!), da ich bei jedem Mal dazugelernt habe. So habe ich beim 2. Versuch die kernigen Haferflocken durch "Normale" ausgetauscht- Masse war dann nicht mehr bröckelig (s.o. war wohl der Fehler). Da ich weiterhin keine Rice crispies bekommen habe, habe ich Vollkorn Haferfleks knusper von Kölln genommen- prima Ersatz. Auch habe ich jetzt verstanden, wie stark oder eben auch nicht die Masse mit dem Nudelholz bearbeitet werden darf, damit die Müsliriegel noch abbeißbar bleiben ( eine Fuhre war schon eine echte Herausforderung an unser Gebiß). Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen